bigger 1900
1900
1600
1440
1280
1160
1024
940
850
767
600
480
360
320
Röststätte Shop Gastro Barista AcademyAcademy Speciality CoffeeCoffee Röststätte Blog Kontakt 0

Vlad ist Vizeweltmeister in Coffee in Good Spirits – so lief der Wettbewerb

Bei der World Coffee in Good Spirits Championship (WCIGS) in Mailand messen sich 23 nationale Meister – darunter auch unser Vlad aus der Ukraine. In einem spannenden Wettbewerb erreicht Vlad Unverhofftes: Er wird Vizeweltmeister! Wie der Wettbewerb im Detail lief und welche Cocktails er mixte. 
Wochenlang trainierte er bei uns in der Röststätte – dann war es soweit: "Hallo Jury, es ist mir eine große Freude, Sie hier zu sehen und mein Land – die Ukraine – zu vertreten“, sagt Vladyslav Demonenko aus Dnipro an der Spirit Bar in Halle 2 der Fiera Milano City mit souveräner Stimme und einen Lächeln. „Bitte genießen Sie Ihre Zeit, während ich meinen Kaffee mahle."

Die Weltmeisterschaft für Coffee in Good Spirits fördert innovative Getränkerezepte, die Kaffee und Spirituosen in einem Wettbewerbsformat zur Geltung bringen. Dieser Wettbewerb unterstreicht die Mixology-Fähigkeiten der Barista/Barkeeper in einem Umfeld, in dem Kaffee und Alkohol perfekt zusammenpassen. Vom traditionellen Irish Coffee bis hin zu einzigartigen Cocktailkombinationen.

Tag 1, Donnerstag – Die Vorrunde (Teil 1)

15.10 Uhr. Vlad – weißes Hemd, schwarze Hosen und Vans – mahlt den Kaffee, brüht ihn mit der Aeropress und beginnt zu erzählen. Sein Wettbewerbs-Kaffee kommt aus Kolumbien (Prozess: Natural Carbonic Maceration). „Als ich den Kaffee zum ersten Mal probiert, habe ich mich verliebt – deswegen möchte ich, dass ihr ihn heute probiert“, sagt Vlad. Die Tasting Notes: Pfirsich, Kakao und Rum. „Bei diesem Rezept kommen die erfrischenden Noten des Kaffees besonders gut zur Geltung“, sagt Vlad. Man hört ihm die Routine des wochenlangen, täglichen Trainings an. Die zwei Jury-Mitglieder hören aufmerksam zu und machen sich Notizen.

In der Vorrunde stellen die Teilnehmer der World Coffee in Good Spirits Championship vier Getränke her: zwei identische heiße/warme Designergetränke auf Kaffee- und Alkoholbasis und zwei identische kalte Designergetränke auf Kaffee- und Alkoholbasis. Heute, am Donnerstag, wird Vlad die zwei warmen Signature-Drinks mixen. Zusammen mit 22 anderen nationalen Champions aus aller Welt kämpft er um den Titel.
Vlad nutzt eine Reihe von Spirituosen für seinen warmen Signature-Cocktail: Antica Formula Vermouth, Sirup aus braunem Zucker, eine Mischung aus Apfelsäure, eine Mischung aus Crème de Cassis und Likör 43, Kirschblüten-Sirup und Yuzu pure. Sein Cocktail heißt: Unity.

Eine experimentelle Methode

Vlad tut alles zusammen in einen Klarsichtbeutel und dann für 20 Sekunden in den Ultraschallreiniger. „Diese experimentelle Methode kombiniert alle Zutaten, um einen reichen, ausgewogenen und hellen Geschmack zu erhalten“, erklärt der 26-Jährige. Anschließend gießt er alles in den Cocktail-Shaker, gibt noch etwas gekochtes Wasser dazu, rührt es um und serviert es in Gläsern.

15:16 Uhr. Im ersten Schluck schmeckt man gelbe Pflaume, Blutorange und lila Pflaume, erklärt Vlad. Dann besprüht er seine Signature-Drinks in den zwei Gläsern mit Bergamot-Aroma. „Im zweiten Schluck Maracuja und Kirschmarmelade. Bitte genießen Sie meinen Drink. Dies ist meine Zeit!"

Schallender Jubel, Klatschen ertönen in der Messe während die Mitglieder der Jury die Drinks probieren. Insgesamt sechs Minuten dauert seine Performance – er hält die Zeit genau ein.

Im Backstage-Bereich

15:30 Uhr. Im Backstage-Bereich: Hier bereiten sich die Teilnehmer am Wettbewerb vor – hinter den weißen Wänden neben der Bühne ist es wuschelig, auf zwei Dutzend Tischen stehen eng nebeneinander die Spirituosen und Kaffees der Teilnehmer. Vlad wirkt erleichtert, allerdings hat er wenig gegessen. Nur ein paar Bissen von seinem Stück Margherita – er ist einfach zu nervös. Dann erzählt Vlad, dass er zu früh dran war – und eigentlich auf der Toilette als er 20 Minuten zu früh aufgerufen wurde.

15:45 Uhr. Nach der Show muss alles abgewaschen, abgetrocknet und eingepackt werden, Vlad sein deutsch-ukrainisches Team hilft. Vlad nimmt Drinks und Equipment wieder mit nach Hause.

18.10 Uhr. Das Taxi zu seinem Airbnb lässt lange auf sich warten (und kostet knapp 30 Euro – für gerade mal fünf Minuten Fahrt). Aber anders geht es nicht, er hat zu viel Gepäck dabei – zwei Koffer und eine Kiste Spirituosen.

Tag 2, Freitag: Die Vorrunde (Teil 2)

17:10 Uhr. Endlich ist es soweit: Vlad ist an der Reihe (mit etwa zwei Stunden Verspätung!). Der zweite Teil der Vorrunde findet auf der großen Bühne statt. Rund einhundert Zuschauer finden Platz, auf einem großen Bildschirm kann man den Teilnehmer in Nahaufnahme sehen. Die Jury versperrt die Sicht auf die Bühne. Zwei Moderatoren, der Slowene Martin Hudak (WCIGS-Champion 2017 und Buchautor) und Dan Fellows (WCIGS-Champion 2018 und 2019) aus Großbritannien kommentieren gewandt das Geschehen, auf einer weißen Wand hinter der Bühne steht „World Coffee in Good Spirits Championship“ und die Namen der Sponsoren. Alles wirkt sehr professionell organisiert.
Vlad trägt heute ein buntes Shirt, eine schwarze Hose und eine Schürze. Zunächst bereitet er einen Double Shot Espresso an der Siebträgermaschine vor. Dann gibt er Kokosnusswasser, Kirschblüten-Sirup und Oleosacharum-Sirup, und einen Acid Mix (malic/citric) in den Cocktail-Mixer, mixt alles zusammen mit dem Kaffee und gibt es in zwei Cocktail-Gläser. „Rainy sunny day in Dnipro“: Ein erfrischender, tropischer Nitro-Stil-Cocktail.

Vlad's Überraschung

Dann folgt das Highlight seiner Show: Mit einem orangenen Stab hebt er den weißen Schaum (besteht aus Ananas-Gin) aus einem Becher und platziert ihn geschickt auf zwei Haltern über den Cocktail-Gläsern. „Dnipro, meine Heimatstadt, hat mich dazu inspiriert, dieses Getränk zu kreieren“, sagt Vlad. „Und das Gefühl von Regen an einem heißen Sommertag zu erleben, leicht wie eine Wolke zu sein und die Freiheit zu spüren!“ Die essbare Non-Gravity-Wolke besteht aus Ananas-Gin.
17:20 Uhr. „Time“, sagt Vald und hebt seine Hand. Schallender Applaus ertönt sofort als Antwort, ukrainische Flaggen werden gehisst – die Ukrainer machen fast so viel Stimmung wie die Brasilianer. Zehn Minuten dauert seine Performance, die Zeit hat Vlad voll ausgenutzt.
19.30 Uhr. Es ist ein langer Tag, die Vorrunde dauert an bis zum Abend. Um sich die Zeit bis zur Bekanntgabe der Finalteilnehmer zu vertreiben, gehen einige Laola-Wellen durch das Publikum. Auf der Bühne wird getanzt. Die Spannung steigt. Dann werden endlich die Finalteilnehmer bekannt gegeben – vier Teilnehmer werden genannt, bis es heißt: „Vladyslav Demonenko from Ukraine“.

Vlad ist im Finale!!!
„Das Ziel war einfach, meine Idee so zu zeigen, wie ich sie mir vorgestellt habe – das ist gelungen“
Vladyslav Demonenko, CIGS-Vizeweltmeister 2022
21.30 Uhr. Hinter der Bühne herrscht feierliche Stimmung. Vlad wird umarmt, gefeiert und erhält Komplimente. „Du hast schon gewonnen“, meint Nicole zu Vlad und umarmt ihn. Er werde die Welt bereisen und seine Coffee-Cocktails präsentieren. „Das Ziel war einfach, meine Idee so zu zeigen, wie ich sie mir vorgestellt habe – das ist gelungen“, sagt Vlad, dem die Freude sichtlich anzumerken ist. Heute kann Vlad sein Equipment in der Messe lassen, es musste nur alles abgewaschen werden.

Tag 3, Samstag: Das Finale

13 Uhr. Das Abschlusstraining steht an. Vlad ist hochkonzentriert – und geht im Backstage-Bereich mit Trainerin Nicole noch einmal seine Performance durch. Es ist klar: Vlad will heute etwas reißen. In der Endrunde der WCIGSC müssen die Teilnehmer zwei Irish Coffees und zwei Designergetränke auf Kaffee- und Alkoholbasis herstellen. Der Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl in der Endrunde wird zum "World Coffee in Good Spirits Champion" ernannt.

15 Uhr. Es wird spannend. Auf einem Bildschirm werden nochmal die Highlights von Vlad seiner Performance in der Vorrunde gezeigt. Dann ist es soweit, Vlad wird von den Moderatoren angekündigt. Das Publikum – ganz vorn der Ukraine-Fanclub - antwortet mit schallendem Applaus und Ukraine-Flaggen. Immer ganz vorn mit dabei: Trainerin Nicole, die mitfieberte wie keine andere.
15.05 Uhr. „Music please”, sagt Vlad. Ein rockiger Song ertönt (Daryl Hall & John Oates: You make my dreams). Zunächst bereitet Vlad den Irish Coffee zu. Sein Wettbewerbs-Kaffee kommt aus Kolumbien (Prozess: Natural Carbonic Maceration), Finca Monte Verde. Tasting Notes: Peach, Purple Plum, Orange Blossom, Cacao and Rum. Er nutzt Kokosnuss-Eiswürfel, um den Kaffee zu kühlen und die tropischen Noten zu betonen.

Hot Drink: Der Irish Coffee

35 Grad – die perfekte Temperatur für Irish Coffee und um den Geschmack zu öffnen, erläutert Vlad. Seine Zutaten: Compass Whiskey (Schottischer Whisky), Tallamore Dew (Irischer Whisky), Macalan Lumina (Single Malt Scotch) und eine Mischung aus Blütenhonig und Rohrzucker. „Es erinnert mich an Kinder Pinguin“, sagt Vlad auf der Bühne. Im ersten Schluck schmeckt der Drink nach Kinder Pinguin und Pflaume, im zweiten nach Schwarzwälder Kirschtorte, Kirschen und Milchschokolade.

Dann gibt er (wie im zweiten Teil der Vorrunde) Kokosnusswasser, Kirschblüten-Sirup und Oleosacharum-Sirup, und einen Acid Mix (Apfelsäure/Zitronensäure) in den Cocktail-Mixer, mixt alles zusammen mit dem Kaffee und gibt es in zwei Cocktail-Gläser: „Sunny rainy day in Dnipro”. “Es war eine Art Traum für mich, diesen erfrischenden Drink zu servieren“, sagt Vlad.

Ivo und Yvonne sind inzwischen angekommen – und reihen sich im ukrainischen Fan-Club ein, um Vlad zu unterstützen. Lauter Jubel folgt am Ende von Vlads Performance, ukrainische Flaggen werden gehisst.

Die Siegerehrung

17 Uhr. Es folgt die Siegerehrung. Die Moderatoren Martin Hudak und Dan Fellows machen es spannend. Sie nennen die Plätze sechs bis drei (Griechenland, Australien, Kanada und Indonesien). Und schließlich… steht es fest: Agnieszka Rojewska aus Polen ist WCIGS-Champion 2022.
Das bedeutet: Vlad ist Vizeweltmeister!

Vlad bedankt sich: Bei Funt Coffee, seinem Coffee-Shop aus der ukrainischen Heimat, bei Röststätte und speziell bei Ivo und Yvonne, die Vlad während des Trainings unterstützt haben, Kaffee und Spirituosen sponsorten. Und natürlich bei Nicole, die Vlad mit viel Liebe, Herzblut und Engagement coachte.
„Ich fühle mich unglaublich leicht und glücklich, es ist schwer, meine Gefühle zu beschreiben“
Vladyslav Demonenko, CIGS-Vizeweltmeister 2022

Im Backstage-Bereich

17.30 Uhr. Zeit für Champagner! Viel Zeit zum Anstoßen bleibt nicht, denn Vlad muss nach wenigen Minuten zum De-Briefing. Kurz zuvor wurde Nicole emotional, die Freude über den zweiten Platz von Vlad war zu groß. Aber von vielen kam Trost, der Zusammenhalt in der Coffee-Community ist groß. Beim De-Briefing wird gesagt, dass Vlad vergessen hat eine Temperatur zu nennen - und deswegen „nur“ ganz knapp Zweiter der Welt wurde (mit 4,5 Punkten Unterschied). Trotzdem ist es ein voller Erfolg für den jungen Coffee-Professional. „Ich fühle mich unglaublich leicht und glücklich, es ist schwer, die Gefühle zu beschreiben“, sagt Vlad. „Was mir in Erinnerung geblieben ist, ist das Gespräch mit Weltmeisterin Aga und das Gefühl einer unglaublichen Energie.“

Vlad's Performance im Finale der WCIGS 2022

Die Platzierungen

2022 World Coffee in Good Spirits Champion: Agnieszka Rojewska, Polen (344,5 Punkte)
2. Vladyslav Demonenko, Ukraine (340 Punkte)
3. Shayla Philipa, Indonesien (313,5 Punkte)
4. Nelson Phu, Kanada (293 Punkte)
5. Danny Wilson, Australien (265 Punkte)
6. Christos Klouvatos, Griechenland (230 Punkte)
written by

Christopher Braemer

Christopher ist gelernter Journalist und arbeitet im Marketing von Röststätte Berlin. Für den Blog schreibt er über Kaffee aus aller Welt, aber auch über Wirtschaft, Politik oder Nachhaltigkeit. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt uns gern eine Nachricht.

Fotos: Anna Sokolova, Valerija Kutuzova
website
Zurück zur Übersicht

Related Posts