bigger 1900
1900
1600
1440
1280
1160
1024
940
850
767
600
480
360
320
Röststätte Shop Gastro Barista AcademyAcademy Speciality CoffeeCoffee Röststätte Blog Kontakt 0
Espresso, Ristretto und Lungo – was ist der Unterschied?
Wenn man beim Italienurlaub oder im Lieblingscafé um die Ecke plötzlich so viele verschiedene Begriffe auf der Getränkekarte liest, kann das zunächst verwirrend sein. Wir bringen Licht ins Dunkel – und erklären die wichtigsten Unterschiede der Kaffeegetränke Espresso, Ristretto und Lungo.
Espresso kennt man, aber Ristretto und Lungo? Das klingt dir vielleicht noch fremd. Dabei finden sich die italienischen Kaffeeklassiker auf immer mehr Getränkekarten in der ganzen Welt wieder – und auch bei Nutzern von Kapselmaschinen sind sie ein Runner. Damit ihr beim nächsten Café-Besuch oder beim Selbermachen nicht so verloren seid, wollen wir die Begriffe klären und auf die wichtigsten Unterschiede der Kaffeeklassiker eingehen.
Espresso – der Klassiker
Der Espresso ist der Klassiker unter den Kaffee-Getränken. Er stammt aus Mailand. Sein Name ist eine Anlehnung an die dampfbetriebenen Schnellzüge – „Express“ auf Englisch. Ein Mann namens Luigi Bezzera patentierte die erste Espressomaschine im Jahr 1901. Von da an startete sein Siegeszug um die Welt. Um einen Espresso zuzubereiten, wird heißes Wasser mit hohem Druck durch fein gemahlenes Kaffeemehl aus gerösteten Kaffeebohnen gepresst.
Jeder unserer Espressi hat sein eigenes Rezept (die Brührezepte findet ihr online). Grundlegend gilt für einen Espresso: Die Brühtemperatur sollte bei 90-95 Grad Celsius, der Brüh- bzw. Wasserdruck bei 9 bar liegen. Das Volumen bei einem Single Espresso beträgt im Allgemeinen 20-30 ml Wasser und die Extraktionszeit misst 20 bis 30 Sekunden.

Grundlegend gilt: Die Kaffeemenge für einen Single Espresso misst rund 9-10 g. In einem 18g-Sieb sollten jedoch 18g Kaffee gemahlen werden, in ein 20g-Sieb dementsprechend 20g (Kaffeemenge für zwei Single Espressi, Wassermenge: 40-45 ml). Gleiches gilt für kleinere Siebe. Oft werden vom Hersteller 7g- und 14g-Siebe mitgeliefert. Für ein besseres Geschmacksergebnis empfehlen wir größere Siebe. Was du alles an Equipment brauchst, um den perfekten Espresso zu Hause zuzubereiten, das erfährst du in unserem Guide für Home-Barista.
Der Ristretto – ein intensiver Schluck Kaffee
Der Ristretto ist sozusagen die Praline unter den Kaffeegetränken – klein und geschmackvoll. Ein verkürzter Espresso, also ein Espresso mit weniger Wasser als Basis. Der Begriff kommt übrigens aus dem Italienischen und bedeutet „reduziert“, „schmal“ oder „beschränkt“. Für die Zubereitung eines Single Ristrettos wird die Wassermenge im Vergleich zum Single Espresso halbiert. Sie beträgt etwa 15-20 ml. Die Kaffeemenge für einen Single Ristretto misst wie beim Single Espresso rund 9-10 g. Die Kaffeemenge bleibt für zwei Single Ristretti oder einen Double Ristretto dementsprechend mit 18 oder 20g (je nach Siebgröße) gleich. Die Wassermenge sollte in diesem Fall 34-38 ml betragen.
Ein Merkmal des Ristrettos ist die kürzere Kontaktzeit mit dem Kaffeepulver, die Durchlaufzeit beträgt etwa 15-20 Sekunden. Zudem wird das Pulver noch feiner gemahlen – um das volle Aroma zu extrahieren. Das Ergebnis ist ein konzentrierter und intensiver Schluck Kaffee. Die Tasse wirkt leer, aber der Geschmack ist intensiv und aromatisch. Der Ristretto wird vor allem in Süditalien getrunken. Man sagt, je weiter südlich, desto weniger Wasser wird verwendet. Im Süden Italiens wird der Ristretto auch als Corto, also als „Kurzer“ bezeichnet.

Der Ristretto ist ein italienischer Klassiker und er ist wie der Lungo auf jeder italienischen Café-Karte zu finden. Er wird mit der Siebträgermaschine zubereitet, denn so lassen sich Kaffeemenge, Wassermenge und Durchlaufzeit perfekt einstellen. Die Zubereitung funktioniert aber auch mit einem Vollautomaten, bei dem man die Menge an Kaffee und Wasser sowie den Mahlgrad und die Durchlaufzeit einstellen kann. Du kannst den Ristretto übrigens auch als kompostierbare Kapsel bei uns bestellen – allerdings ist das eine vereinfachte Version des Kaffeeklassikers.
Der Lungo – Eine Tasse Genuss
Lungo, das bedeutet „der Lange“ und kommt – natürlich aus dem Italienischen. Es ist tatsächlich ein verlängerter Espresso. Um ihn zuzubereiten, nutzt ihr die gleiche Menge wie beim Espresso, 18 oder 20g Kaffee, je nach Größe eures Siebs. Für einen Single Lungo verwendet ihr rund 9 bis 10g Kaffee – aber doppelt so viel Wasser wie für einen Single Espresso (50-60 ml). Auch die Extraktionszeit ist länger als bei seinen italienischen Verwandten, beträgt knapp über 30 Sekunden. Durch die lange Kontaktzeit von Wasser und Kaffeepulver enthält er mehr Bitterstoffe.

Ein Lungo ist nicht zu verwechseln mit dem Americano. Bei einem Americano wird erst ein Espresso zubereitet und dann mit heißem Wasser gestreckt. Ein Lungo hingegen durchläuft das zusätzliche Wasser die gemahlenen Bohnen – im Ergebnis unterscheidet sich das Aroma deutlich vom Americano.
Der Koffeingehalt
Es wird gesagt, dass der Ristretto mehr Koffein enthält als seine italienischen Verwandten. Das ist nicht ganz richtig. Grundlegend gilt: Der Koffeingehalt hält sich bei allen drei Varianten die Waage – vorausgesetzt man verwendet denselben Kaffee. Denn die gleiche Kaffeemenge bildet die Grundlage der Getränke. Deutlich unterscheidet sich der Koffeingehalt hingegen bei den Sorten Arabica und Robusta – mehr dazu erfährst du in diesem Beitrag. Alle unsere Kaffees sind zu 100 Prozent Arabica.
Zubereitung – am Siebträger oder als Kapsel
Grundlegend gilt: Der klassische Espresso, Ristretto oder Lungo wird nach streng definierten Vorgaben an der Siebträgermaschine zubereitet. Alles andere, ob Automat oder Kapsel ist sozusagen eine Abwandlung oder eine vereinfachte Variante der Kaffeeklassiker.
Ob Espresso, Ristretto oder Lungo – unsere kompostierbaren Kaffeekapseln findest du für alle drei Kaffeevarianten. Sie sind mit Nespresso-Geräten kompatibel. In unserem Shop bieten wir die Sorten Sinfonia (als Espresso und Lungo) und Novum als Ristretto und Espresso.
written by
Christopher Braemer
Christopher ist gelernter Journalist und arbeitet im Marketing von Röststätte Berlin. Für den Blog schreibt er über Kaffee aus aller Welt, aber auch über Wirtschaft, Politik oder Nachhaltigkeit. Falls ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt uns gern eine Mail.

Fotos: Röststätte, Laura Droße
website
Zurück zur Übersicht
Related Posts