bigger 1900
1900
1600
1440
1280
1160
1024
940
850
767
600
480
360
320
Röststätte Shop Gastro Barista AcademyAcademy Speciality CoffeeCoffee Röststätte Blog Kontakt 0
Kaffee aufbewahren: 9 Tipps, um Kaffeebohnen frisch zu halten
Hast du schon einmal den Duft von frisch gerösteten Kaffeebohnen genossen? Wenn ja, dann weißt du, wie wunderbar Kaffee duftet. Das Aroma ist allerdings eine flüchtige Sache. Setzt man Kaffee seinen natürlichen Feinden aus, geht das Aroma und damit auch der Geschmack in deiner Tasse relativ schnell verloren.
Röstkaffee ist ein Natur- und ein Frischeprodukt. Nach dem Öffnen sollte die Packung deines Lieblingskaffees zügig verbraucht werden. Denn Röstkaffee verliert mit der Zeit schnell an Aromen und somit an Geschmack. Nachdem dein Kaffee den sogenannten Peak of Flavour (mehr dazu später) erreicht hat, verliert er kontinuierlich an Aromen, bis er ab einem gewissen Zeitpunkt gänzlich fade schmeckt und eigentlich nicht mehr genießbar ist. Aber es gibt Tipps und Tricks, deinen Kaffee zu Hause länger haltbar zu machen – oder ihn sogar langfristig zu konservieren. Doch wie lagerst du deinen Kaffee richtig? Wann erreicht dein Kaffee den Peak of Flavour? Und warum solltest du deinen Kaffee auf keinen Fall im Kühlschrank lagern? In unserer Übersicht erfährst du mehr.
Tipp 1: Kaufe keinen Kaffee ohne Röstdatum!
Um zu wissen, wo und wie du deinen Kaffee nach dem Kauf lagern solltest, ist es wichtig, das genaue Röstdatum zu kennen. Denn Kaffee beginnt nach dem Rösten zu altern und erreicht nach einer gewissen Zeit einen optimalen Reifegrad, den sogenannten Peak of Flavour. Wenn der Kaffee diesen Punkt erreicht hat, dann könnt ihr insbesondere bei euren Raritäten frühzeitig die Initiative ergreifen, um Geschmack und Aroma des Kaffees länger frisch zu halten, also zu konservieren (wie – das erklären wir in den folgenden Tipps). Deswegen empfehlen wir: Kauft niemals einen Kaffee ohne Röstdatum!
Tipp 2: Ganze Bohnen kaufen
Wir empfehlen generell, ganze Bohnen direkt vom Röster deines Vertrauens zu kaufen. Denn nichts schmeckt so gut wie frisch gemahlener Kaffee. Zudem ist es besser, ganze Bohnen aufzubewahren als bereits vorgemahlenen Kaffee. Beim Mahlen der Bohnen geht ein Großteil des Aromas verloren.

Falls du dich doch entscheidest, bereits vorgemahlenen Kaffee zu kaufen, solltest du wissen: Gemahlener Kaffee verliert seinen Geschmack viel schneller als ganze Kaffeebohnen. Man sollte ihn innerhalb von 4 Wochen verbrauchen.
Tipp 3: Kaffeeverpackungen mit Aromaventil schützen
Die beste Aufbewahrungsart für die erste Zeit nach dem Röstdatum (6-15 Tage bei gewaschenen Kaffees, 10-20 Tage bei natürlich aufbereitetem Kaffee) ist die Kaffeeverpackung - wenn ein Aromaventil vorhanden ist. Der Grund: Nach dem Röstvorgang beginnt der Kaffee Kohlenstoffdioxid (CO2) auszuscheiden und es wird gleichzeitig O2 (Sauerstoff) ausgesetzt. Durch die semipermeablen Ventile kann das CO2 entweichen – und zugleich dringt kein weiterer Sauerstoff ein. Es ist sehr wichtig, dass der Kaffee nach dem Rösten ausreichend ruht, um zu "entgasen".

Kaffee hat vier natürliche Feinde. Sie heißen Licht, Wärme, Feuchtigkeit, Sauerstoff. Das Packaging mit Aromaventil schützt vor drei von vier negativen Einflüssen – vor Sauerstoff, Licht und Feuchtigkeit. Am besten nach dem Öffnen immer gut verschließen!
Tipp 4: Kaffee in lichtundurchlässiger Vakuumdose lagern
Wenn der Kaffee einmal seinen Peak of Flavour erreicht hat, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, ihn in eine Aufbewahrungsdose umzufüllen. Diese sollte lichtundurchlässig sein – und keinen Sauerstoff durchlassen. Wir empfehlen die Airscape-Kaffeedose . Damit kannst du Kaffeebohnen besser als mit den herkömmlichen Vorratsdosen aufbewahren. Das patentierte Schließsystem mit einem zusätzlichen inneren Deckel presst beim Schließen die Luft aus der Dose und sorgt somit für eine längere Lebensdauer und einen besseren Geschmack. Unser Urteil: Großartige Variante um Kaffee aufzubewahren.

Als Alternative kannst Du Deine Kaffees auch portionieren und in Beutel vakuumieren. Das verursacht aber mehr Plastikmüll und lässt sich durch den wiederverwendbare Airscape-Behälter oder Glas-Tubes zum Einfrieren vermeiden.
Tipp 5: Kaffee vor Wärme schützen
Vor Wärme – etwa an einem heißen Sommertag - schützt du deinen Kaffee am besten in der Speisekammer oder im Küchenschrank. Der Kaffee sollte bei Zimmertemperatur gelagert werden – also bei etwa 16 bis 22 Grad. Und noch was: Lagere deinen Kaffee auf keinen Fall im Gewürzschrank! Denn Kaffeebohnen neigen dazu, äußerliche Gerüche aufzunehmen. Das können wir durch eine richtige Lagerung vermeiden.
Tipp 6: Richtige Mengen bestellen
Kaffee sollte am besten immer in angemessenen Mengen und frisch geröstet gekauft werden. So lässt sich vermeiden, dass ungenutzter Espresso oder Filterkaffee alt wird und kostbares Aroma entweicht. Wie viel Kaffee Du kaufst, hängt von Verbrauch ab und wie Du den Kaffee zubereitest.

Auch wenn wir nicht in Deiner unmittelbarer Nähe sind – in unserem Onlineshop kannst du jederzeit frisch gerösteten Kaffee einkaufen – von 250g bis 1kg. Innerhalb von 1-3 Tagen ist der Kaffee dann bei dir. Klimaneutral mit DHL Go Green geliefert.
Tipp 7: Kaffee nicht im Kühlschrank lagern
Sollte man Kaffee im Kühlschrank lagern? Diese Frage landet oft in der Google-Suche. Und die Antwort lautet: Nein. Lagere deinen Kaffee besser nicht im Kühlschrank! Kaffee nimmt besonders in feuchter Umgebung sehr gerne fremde Aromen auf – und willst du, dass dein Kaffee plötzlich nach Lachsforelle schmeckt?
Tipp 8: Kaffee einfrieren? Ja, bitte!
Kann man Kaffee hingegen einfrieren? Diese Frage erreicht uns häufig. Die Antwort ist: JA. Durch das Einfrieren der Kaffeebohnen werden die Aromen besser gebunden und können nicht entweichen. Es ist also der beste Weg, Kaffee über einen längeren Zeitraum aufzubewahren. Damit das klappt musst Du aber zwingend einige Dinge beachten. Mehr dazu erfährst du in unserem Blogbeitrag zum Thema Kaffee einfrieren.

Den Zeitpunkt des optimalen Alters zu kennen ist sehr wertvoll – denn so kannst Du Deinen Kaffee zum Peak of Flavour einfrieren. Also genau dann, wenn der Höhepunkt des Geschmacks erreicht ist.

Damit all das Sinn macht, muss der Kaffee unbedingt portionsweise eingefroren werden. Wir empfehlen wiederverwendbare Glasröhrchen mit 20g Volumen. Ein Tipp: Unsere Glastubes als Set oder unsere Frozen Coffee Box – damit bist du fürs Einfrieren bestens gerüstet.
Tipp 9: Mahle nur so viel Kaffee, wie du brauchst
Nichts schmeckt besser als frisch gemahlener Kaffee. Wir empfehlen deshalb, die optimal gereiften Kaffeebohnen Bohnen, immer in der benötigten Menge nach Rezept zu mahlen. Damit sorgst du für den besten Geschmack in der Tasse. Egal ob Filterkaffee oder Espresso. Für alle unsere Röstkaffees findet Ihr passende Brührezepte online.
written by
Christopher Braemer
Christopher ist gelernter Journalist und arbeitet im Marketing von Röststätte Berlin. Für den Blog schreibt er über Kaffee aus aller Welt, aber auch über Wirtschaft, Politik oder Nachhaltigkeit. Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt uns gern eine Nachricht.

Fotos: Röststätte, Laura Droße
website
Zurück zur Übersicht
Related Posts